Weltladentag 2022 am 14. Mai

Finden Sie es auch Mächtig unfair,

  • dass einzelne Unternehmen immense Gewinne machen, während Produzent*innen am Anfang der Lieferkette um ihre Existenz kämpfen?
  • dass die Produzenten für ihre Bananen, ihren Kaffee, Kakao oder ihre Milch viel zu niedrige Preise erhalten, mit denen sie nicht einmal die Produktionskosten decken können.?

Mächtig unfair – auf die ungleichen Machtverhältnisse innerhalb der internationalen Lieferketten macht die Weltladen-Bewegung: am Weltladentag aufmerksam und fordert ein Verbot von DumpingPreisen. Stattdessen braucht es endlich eine gerechte Verteilung der Gewinne entlang der Lieferkette und existenzsichernde Einkommen weltweit.

Der Faire Handel macht es anders – Im Fairen Handel steht der Mensch im Mittelpunkt des Wirtschaftens. Die Organisationen des Fairen Handels versuchen, den bestehenden Machtungleichgewichten entlang der Lieferkette entgegenzuwirken. Partnerschaftlicher Umgang und gemeinsame Lösungsfindung vor allem in Krisenzeiten sind wichtige Kriterien.

Im Schaufenster und im Laden machen wir mit einer kleinen Ausstellung auf unser Anliegen aufmerksam. Ausführliche Informationen zum Weltladentag lesen Sie hier, z.B. beantworten einige FairHandels-Unternehmen die Frage, wie es ihnen gelingt, trotz Preis- und Kostendruck faire Handelsbeziehungen zu gestalten.